OTTO STADLER PHOTOGRAPHY
OBERSCHWABEN - EINE BILDREISE
Fotos: Otto Stadler, Text: Wolfgang Alber, Eckart Frahm

ELLERT & RICHTER Verlag Hamburg, ISBN 3-89234-711-5
96 Seiten, 60 Farbfotos, 19,80 DM, Format 24 x 32 cm
Inhalt:
-"Die Wolke seh ich wandeln und den Fluß": Oberschwaben - die Mitte als Rand, der Rand als Mitte
-"Wimmelte es von kleinen Fürsten, Grafen, Rittern, Prälaten, Reichsstädten": Oberschwabens Geschichte
-"Gefühl luftiger Weite und geruhsamer Beschaulichkeit": Das nördliche Oberschwaben
-"Fühlt selbst im Paradies sich noch aus dir verbannt":Das mittlere Oberschwaben
-"Unser Mittelalter hat jetzt elektrisch Licht": Das südliche Oberschwaben
-"Das Springende, Hängende, Kecke, Freche": Barock und Rokoko
-"Tanzt hoch auf dem Brunnengestell": Bräuche und Feste im Jahreslauf
-"Züge der Humanität bewahrt": Literatur, Musik, Kunst
-Oberschwaben - ABC
-Karte

Oberschwaben ist ein barockes Himmelreich auf Erden: Zwischen Donau und Bodensee, bayerischer und badischer Grenze gelegen, mit vielfältigen Beziehungen zu den Nachbarn in Österreich und der Schweiz. Weiche Hügel und weite Felder, kleine Weiher und dunkle Moore modellieren die Landschaft mit ihren selbst-
bewußten Städten und prächtigen Einödhöfen, stolzen Klöstern und reichen Adelssitzen.
Nach der Napoleonischen Neuordnung kam das Oberland zu Württemberg; die von katholischer Lebenslust und vitaler Volksfrömmigkeit geprägte Bevölkerung versuchte, ihre Identität gegen die kleinkarierte Enge des Unterlands, die pietistische Strenge und nüchterne Schaffigkeit der neuen Herrschaft zu bewahren. Das einstige Bauernland ist heute im Umbruch begriffen, seine üppige Schönheit gefährdet durch Zersiedlung, Industrialisierung und Verkehr.
Eckart Frahm und Wolfgang Alber beschreiben die erdgeschichtlichen Besonderheiten und den natürlichen Zauber, die kulturellen Schätze und die Lebensweise zwischen Tradition und Moderne. Otto Stadler zeichnet mit seinen Farbfotos ein plastisches Bild dieses kleinen Paradieses im Süden Deutschlands.